Tomsk, 8. und letzter Tag

Nach dem heutigen letzten Gruppenabend verabschieden wir uns reicht beschenkt von der Gruppe, der Pfarrei, der schönen Stadt Tomsk.  E-Mailadressen sind ausgetauscht, erste Schritte des weiteren Vorgehens  vereinbart.

Wir sind gespannt, wie der Geist wirken wird und danken für eure Gebete, die unsere Sendung mit getragen haben.

До свидания!

20150904_204414

Franziska und Regina Weiterlesen

Tomsk, 7. Tag

Ein Ehepaar aus der Gruppe hat uns heute nachmittag auf einen  Stadtrundgang eingeladen und so haben wir viele schöne Plätze kennen gelernt. Tomsk ist wirklich sehr hübsch.

Die Gestaltung des Abends wurde wieder sehr gut angenommen.  Wir haben beide das Gefühl, dass man die Menschen jetzt nicht einfach wieder alleine lassen kann, sondern einen Weg finden muss, wie wir sie weiter begleiten können. Wir sind so berührt von ihrer tiefen Spiritualität und wie sie diese zum Ausdruck bringen.

Zum leider schon vorletzten Mal senden wir Grüße aus Tomsk

Franziska und Regina20150903_20310020150903_203115

Tomsk, 6. Tag

Heute waren im einzigen Museum, das es in Russland noch über die  Gulag-Zeit gibt.  Unsere Führerin stammt selbst aus einer Familie, die deportiert wurde.  Dementsprechend hat sie mit Herzblut erzählt.  Das war ein einzigartiges Erlebnis.

Der Gruppenabend war nicht ganz einfach.  Die einen konnten mit dem Schreibgespräch über Kommunikation nichts anfangen, andere waren sehr angetan.  Die  anschließende Diskussion war hochinteressant und wieder einmal haben wir gespürt, dass es eine große Chance gibt, in Russland oder zumindest in Tomsk, dirre Sehnsucht nach Gruppe mithilfe der GCL zu unterstützen.

Danke für euer Gebet und viele Grüße in die Heimat von

Franziska und Regina

Die Gruppe beim Schreibgespräch

Die Gruppe beim Schreibgespräch

Tomsk 5. Tag

Heute war Schulanfang und das ist in Russland ein ganz großer Feiertag. Nachdem wir hier mitten in der Schule wohnen haben wir alles hautnah mitgekriegt. Es war wunderbar und außerdem sehr, sehr warm. Also von wegen sibirische Kälte!
Der Gruppenabend war wieder sehr bewegend und hat uns durch die spürbare Sehnsucht nach Gebet auch heute wieder sehr berührt. Die Offenheit und Präsenz der Teilnehmer übertrifft unsere Erwartungen. Die Frage nach dem, was nach dieser Woche sein wird, tauchte bereits auf.
Danke für eure Kommentare. Es tut gut euer begleitendes Dabeisein zu spüren.
Viele Grüße eure
Franziska und Regina

(Franziska hatte keine Möglichkeiten, selbst in die blogadministration zu kommen und schickte mir den Artikel per Mail. Gruß aus Köln, Harald Klein)

Offene Gruppe, geht das?

Ja, es geht. Seit mehr als zwei Jahren gibt es in Ettlingen eine offene Gruppe(oGr). Monatlich teilen die Mitglieder dieser oGr ihren Glauben und was sie im Alltag erleben. Diese Gruppe hat regen Zuspruch. In wechselnder Besetzung waren bis zu sieben Menschen gleichzeitig am Gruppenleben beteiligt.

Angefangen hat alles damit, dass immer wieder Menschen von Kurzexerzitien oder anderen ignatianischen Angeboten kamen und eine Gruppe suchten. Leider konnte die diözesane GCL-Gemeinschaft oft nichts anbieten. Die bestehenden GCL-Gruppen können verständlicherweise meistens gerade niemanden neu aufnehmen. Dazu eignet sich sowohl der Gruppenprozess nicht, und es ist mit jedem Neuzugang auch immer auch ein Neuanfang verbunden. Dies kann und will eine, manchmal jahrelang bestehende, Gruppe und ihre Mitglieder oft nicht. Es gab zwar manche Termine in der KHG, die von GCL-Mitgliedern vorbereitet wurden, aber die Abende mit GCL-Elementen für „Einzelne“ und „Neue“ wurden nicht ausreichend angenommen. So wurde von den Vorbereitern viel Zeit aufgewendet, aber es waren letztendlich zu wenige Interessierte.

Anfang 2013 entstand dann die Idee, warum nicht einmal versuchen eine offene Gruppe anzubieten. Dieses neue Angebot wurde auch im Ettlinger Amtsblatt bekannt gemacht. Ein Vorteil ist sicher auch das private Ambiente in einer Wohnung gegenüber eines kahlen Raumes in der KHG. Es kann durchaus passieren, dass aus Mitgliedern der oGr eine neue Gruppe entsteht, mit mehr Verbindlichkeit und Gruppenauswertungen. Dies passierte  so in Ettlingen, als Anfang 2015 mehrere Mitglieder der oGr mit anderen Interessierten eine neue Gruppe starteten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich dieses neue Gruppenmodell für einige Suchende schon sehr bewährt und gelohnt hat. Es sieht derzeit nicht danach aus, dass wir mit der oGr aufhören, da es den Teilnehmern und Begleitern viel Spaß macht und bereichert.

Könnten wir als diözesane GCL-Gemeinschaft Ähnliches nicht auch in Freiburg, im Odenwald und am Bodensee oder anderswo a anbieten? Oder vielleicht auch ausserhalb der Diözese Freiburg?

Dann könnten wir diözesanweit interessierten Menschen sagen, wo
sie ignatianische Lebenweise im Alltag erfahren können.

Nächste oGr in Ettlingen:    30. September um 19.30 Uhr

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Infos unter: 07243 / 938373
oder etoges@jutz-4-you.de
Sollte Ettlingen zu weit sein, aber Interesse an einem solchen Angebot
bestehen, einfach bei der GCL Diözesanstelle anfragen.
Ingrid und Patrick Jutz, Ettlingen