Tomsk, am Tag danach

Eine bewegende Woche ist vorbei und nun sitze ich schon wieder im Zug nach Friedberg.

Kopf und Herz sind voller Dankbarkeit, Gedanken und Eindrücke. P. Lipke SJ hat von sich aus die Idee formuliert, evtl.  zwei der Frauen nach Deutschland zum Grundkurs zu schicken.  Das war das i-Tüpferl 20150831_104003auf dieser wunderbaren Woche.

Zum letzten Mal viele Grüße von

Franziska

(leider wieder ohne Regina, denn sie fliegt erst morgen heim nach Dresden)

Tomsk, 8. und letzter Tag

Nach dem heutigen letzten Gruppenabend verabschieden wir uns reicht beschenkt von der Gruppe, der Pfarrei, der schönen Stadt Tomsk.  E-Mailadressen sind ausgetauscht, erste Schritte des weiteren Vorgehens  vereinbart.

Wir sind gespannt, wie der Geist wirken wird und danken für eure Gebete, die unsere Sendung mit getragen haben.

До свидания!

20150904_204414

Franziska und Regina Weiterlesen

Tomsk, 7. Tag

Ein Ehepaar aus der Gruppe hat uns heute nachmittag auf einen  Stadtrundgang eingeladen und so haben wir viele schöne Plätze kennen gelernt. Tomsk ist wirklich sehr hübsch.

Die Gestaltung des Abends wurde wieder sehr gut angenommen.  Wir haben beide das Gefühl, dass man die Menschen jetzt nicht einfach wieder alleine lassen kann, sondern einen Weg finden muss, wie wir sie weiter begleiten können. Wir sind so berührt von ihrer tiefen Spiritualität und wie sie diese zum Ausdruck bringen.

Zum leider schon vorletzten Mal senden wir Grüße aus Tomsk

Franziska und Regina20150903_20310020150903_203115

Tomsk, 6. Tag

Heute waren im einzigen Museum, das es in Russland noch über die  Gulag-Zeit gibt.  Unsere Führerin stammt selbst aus einer Familie, die deportiert wurde.  Dementsprechend hat sie mit Herzblut erzählt.  Das war ein einzigartiges Erlebnis.

Der Gruppenabend war nicht ganz einfach.  Die einen konnten mit dem Schreibgespräch über Kommunikation nichts anfangen, andere waren sehr angetan.  Die  anschließende Diskussion war hochinteressant und wieder einmal haben wir gespürt, dass es eine große Chance gibt, in Russland oder zumindest in Tomsk, dirre Sehnsucht nach Gruppe mithilfe der GCL zu unterstützen.

Danke für euer Gebet und viele Grüße in die Heimat von

Franziska und Regina

Die Gruppe beim Schreibgespräch

Die Gruppe beim Schreibgespräch

Tomsk, 4. Tag

Hurra! Unsere Abendreihe hat begonnen und es ist sehr gut gelaufen.  13 neugierige Menschen unterschiedlichen Alters haben sich auf das erste Schnuppern von GCL-Luft eingelassen. Schon die erste Anhörrunde war von unglaublicher Tiefe und sehr berührend.  Nun sind wir auf die weiteren Abende gespannt und danken für eure Gebete. Спокойной ночи!20150831_123732

Tomsk, 3. Tag

Gestern ist auch Regina – GCLerin aus Dresden – angekommen und das tut sehr gut.

Bei wieder sehr schönem und so gar nicht
Sibirischem Wetter war heute Erntedankfest mit opulentem Mahl der Gemeinde nach einem sehr bewegenden Gottesdienst. Am Abend haben wir eine Gruppe junger Menschen getroffen – da waren Singles und Familien mit ihren Kindern, denen wir etwas von der GCL erzählen durften. Es gab Tee und Torten, denn auch ein  Geburtstagskind war dabei.  Die Schicksale von deutschstämmigen Menschen berühren uns. Morgen beginnt dann endlich die GCL-Abendreihe und wir sind gespannt.

Eure Franziska und Regina

Die katholische Kirche in TomskDas  Geburtstagskind

Tomsk

Nach langem Flug bin ich gut angekommen und kann kaum glauben, dass ich tatsächlich in Sibirien bin. Tomsk ist eine sehr hübsche Stadt mit vielen schönen alten Holzhäusern. So habe ich mich nach der ersten Rast auf eine kleine  Erkundungstour gemacht und auch erste interessante Gespräche geführt.  Marina, die Köchin der Pfarrei, hat mir erzählt, dass ihre  deutschstämmige Familie während der gesamten Sowjetzeit am Glauben festgehalten und sich immer mit anderen zum gemeinsamen Gebet getroffen hat. Als vor mehr als 20 Jahren endlich auch wieder  Eucharistie gefeiert werden durfte, weinten die meisten Menschen vor Freude.

In Vorfreude auf das, was uns die Woche über erwartet, sende ich Grüße in die Heimat,

Franziska