Die „Jungen Erwachsenen in Köln“ feiern ihren ersten Geburtstag

Am 2. Juli 2017 – damals war Gemeindefest in Sankt Peter, der Pfarrei der Kölner Jesuiten – kam die Idee auf, Elemente der ignatianischen Spiritualität für Junge Erwachsene im Raum Köln anzubieten. heute schauen wir auf ein erstes und wirklich gutes Jahr zurück. Hier ist eine kurze Darstellung darüber zu finden, was wir tun – und noch zu tun gedenken. Wir sind richtig glücklich mit dem, was da begonnen hat. Manchmal ist es leichter, als man denkt – und wenn das Ganze dann „spielerisch, gestaltend und kommunikativ“ gelingt, sind unsere drei Kölner Leitworte aus dem Leitungsteam ja voll erfüllt. Aus Köln grüßt Harald Klein

 

 

Advertisements

Ignatianische Einzelexerzitien für Junge Erwachsene ohne Exerzitienerfahrung

Vom 08.-15.09.2018 finden im Geistlichen Zentrum Vöcklabruck in Österreich Ignatianische Einzelexerzitien für Junge Erwachsene statt, die noch keine Erfahrung mit Exerzitien haben. Einen Flyer zu diesen Exerzitien findet Ihr hier:
Exerzitien für Junge Erwachsene in Voecklabruck

Regionalgemeinschaft Aachen-Köln: Neues Leitungsteam und neue Mitglieder

 

Im Rahmen des GVT wurde am 27. Januar 2018 ein neues Leitungsteam gewählt. Als Sprecherin wurde Beate Bleck (2.v.lr) gewählt, als Stellvertretender Sprecher Harald Klein (1.v.lr), weitere Mitglieder sind Monika Rump (2.v.rl) und Tim Mennel (Mitte). Zum gleichen Datum wäre P. Götz Werner SJ (1.v.l.) für weitere vier Jahre vom Provinziell mit der Aufgabe des Kirchlichen Assistenten beauftragt.

 

 

 

Beim Mitgliedertreffen am 04. Februar 2018 wurden fünf weiter Mitglieder in die Gemeinschaft aufgenommen. Wir freuen uns über (v.l.) Andreas Schlüter, Monika Rump, Dr.Peter Heiter, Marina Spies und Margret Debrus.

In der Regionalgemeinschaft Aachen-Köln sind im Februar 2018 neun Gruppen mit 49 Christinnen und Christen zusammengefasst. Eine Gruppe trifft sich in Aachen, vier Gruppen treffen sich in Köln, zwei Gruppen in Neuss und eine in Bonn. 29 der 49 Menschen in den Gruppen sind Mitglieder der GCL.

Kontaktpersonen, die über die GCL informieren, sind in der Diözese Aachen:Ursula Becker, Linterstr. 62, 52076 Aachen, Tel.: 0241/573556; Email: Ursula.bckr@web.de und in der Diözese Köln:Dr. Regina Döller, Peter-Loer-Str. 21a, 41462 Neuss, Tel.: 02131/5235761; Email: rdoeller@web.de.

 

 

„Der liebe Gott tut nichts als fügen“ – Sommertreff der GCL Aachen-Köln im Rahmen des Gemeindefestes der Pfarrei Sankt Peter in Köln

Da kam viel zusammen an diesem 2. Juli in Köln: zunächst einmal das Gemeindefest der Pfarrei, die uns Obdach gibt; dann die Verabschiedung von P. Werner Holter SJ, der nach neun Jahren aus gesundheitlichen Gründen Köln verlassen wird – Danke Ihnen, P. Holter, dass Sie uns Tor und Tür geöffnet haben! (Angemerkt sei, dass wir uns bei seinem Nachfolger, P. Stephan Kessler SJ, keine Sorgen machen, dass diese Tür verschlossen werden könnte!) Zum Dritten der Besuch von drei Gästen aus der französischen CVX, die uns für ein Wochenende besucht haben. Marie-Emmanuelle aus Paris und das Ehepaar Odile und Jean aus der Nähe von Lyon haben unsere Einladung angenommen. Hierbei gilt der Dank besonders an Tim Mennel und Marita Thenèe, die zusammen mit vier anderen Mitgliedern aus den Kölner und Bonner Gruppen die Gäste betreut haben. Dies war ja bereits der zweite Besuch aus der französischen CVX in Köln – und wir hoffen, dass es weitergeht. Nach dem gemeinsamen Gottesdienstbesuch haben wir neben der Begegnung mit der Gemeinde mit insgesamt 16 Menschen aus den Gruppen am Nachmittag für eineinhalb Stunden einen zweisprachigen Austausch über das durchaus sperrige Evangelium dieses Sonntags gewagt. Beate Bleck, die den Austausch anleitete, sprach von kleinen Fenstern, die wir uns gegenseitig geöffnet haben, um ein wenig Licht zu bringen in das Evangelium vom Kreuztragen und vom Aufnehmen derer, die für Christus gehen – passend zur Predigt von P. Holter, der seine Aufgabe als Seelsorger mit einem „Sucher nach dem Regenbogen“ – frei nach einem Gedicht von Paul Celan – beschrieben hatte. Und an schönen Früchten brachte dieser Nachmittag nicht nur eine völlig unerwartete und überraschende Begegnung mit P. Karl Kern SJ, die eine Verbindung zur GCL München und zu St. Michael darstellte. P. Kern gehörte zu den Gästen der Veranstaltung. Eine weitere Frucht war die Begegnung mit zwei jungen Erwachsenen, die auf der Suche nach einer Gruppe für Junge Erwachsene sind und die auch Bereitschaft zeigen, sich dafür zu engagieren. Es tut einfach gut, es schenkt Trost, würde Ignatius sagen, zu sehen, wie Dinge sich entwickeln und sich fügen. Ich bin ja sowieso der Meinung, in Köln täte der liebe Gott gerade mal nichts anderes als fügen. Die Erfahrung tut gut, ich wünschte, ich könnte mehr darauf vertrauen, und ich wünsche sie den anderen Diözesan- und Regionalgemeinschaften von Herzen.

Geistliche Begleitung durch die GCL im Bistum Fulda

Doris Daub, Dorothea Sitz und Angelika Umlauf, drei Exerzitien- und Geistliche Begleiterinnen und Mitglieder der Fuldaer GCL, bieten im Raum des Bistums Fulda, ggf. auch  „grenznah“ darüber hinaus, die Möglichkeit der Geistlichen Begleitung an. Ein kleiner von ihnen entworfener Flyer wirbt dafür. Der Flyer mit dem Titel „Zeit zu verschenken – für Dich?“ kann hier eingesehen und heruntergeladen werden.
Flyer „Zeit zu verschenken – Für Dich?“

Pfr. Roland Rossnagel: Der Klimawandel in der Welt und in der Kirche vor Ort

Beim Delegiertentreffen vom 5.-8. Mai 2016 hielt Pfr. Roland Rossnagel, Heilbronn, ein Impulsreferat zum Thema „Der Klimawandel in der Welt und in der Kirche vor Ort. Im Werkheft 3/2016 wurde das Referat bereits reaktionell bearbeitet und veröffentlicht. Hier ist der Volltext zu finden:
pfr-roland-rossnagel-der-klimawandel-in-der-welt-und-in-der-kirche-vor-ort